Aus Politik und Wirtschaft

Aus Politik und Wirtschaft

Ab 1. Juli 2018 müssen freie Stellen gemeldet werden

13.06.2018
Im Jahr 2014 wurde die Masseneinwanderungsinitiative angenommen. Eine Massnahme diese umzusetzen, ist die bessere Ausnutzung des vorhandenen Inlandpotentials an Arbeitskräften. Auf den 1. Juli 2018 wird somit die sogenannte Stellenmeldepflicht eingeführt. Dies betrifft auch Stellen in der Landwirtschaft.

Waldgrenze wird statisch

12.06.2018
Der Grosse Rat hat den Änderungen im kantonalen Waldgesetz zugestimmt. Das Gesetz tritt per 1. Januar 2019 in Kraft und wird den Wald in die Schranken weisen. Die bisherige dynamische Grenze zum Kulturland wird statisch. Die Bauern verlieren dadurch kein Land mehr. Der BVA hat die Revision von Anfang an begleitet.

Rettet die Rehkitze!

30.05.2018
Auch dieses Jahr engagieren sich wieder weit über 1000 Aargauer Jäger und Bauern für den Wildtierschutz. Im Vordergrund steht nach wie vor die gute Kommunikation zwischen den beiden Parteien. Sei es mittels Verblenden oder mittels Drohne, das Rehkitz verdient eine Chance!

BVA unterstützt Waldinitiative

30.05.2018
Der Vorstand des BVA unterstützt die Initiative „Ja für euse Wald“, die demnächst im Grossen Rat behandelt wird und voraussichtlich noch dieses Jahr zur Abstimmung gelangt. Mit den Holzerlösen können die zunehmenden Aufwendungen der gemeinwirtschaftlichen Leistungen nicht gedeckt werden. Die Landwirtschaft kennt diese Herausforderung schon länger.

Wildschweine jagen mit Hilfe von Drohnen

14.05.2018
Mit einem Vorstoss regen zwei bäuerliche Grossräte an, dass die Wildschweinjagd mit Hilfe von Drohnen intensiviert werden soll. Aktuell sind die Schäden in vielen Regionen enorm hoch und sorgen für grossen Unmut.

Fahrende: Klare Abmachungen nötig

3.05.2018
Die Fahrenden sind wieder unterwegs und damit verbunden auch negative Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Der BVA ruft seine Mitglieder auf, sich an das entsprechende Merkblatt zu halten, um Problemen vorzubeugen, sofern überhaupt Spontanhalte zugelassen werden.

Am Abend sterben weniger Bienen

19.04.2018
Der Frühling ist da und bald schon werden die ersten Wiesen siliert. Wann der richtige Zeitpunkt ist, muss jeder selber entscheiden. Solange der Löwenzahn blüht, sind meist auch die Bienen am Arbeiten. Mit einfachen Massnahmen kann verhindert werden, dass ganze Bienenvölker sterben.

Keine Ökoflächen für die Deponie Höll in Kallern/Boswil

23.03.2018
In der Vernehmlassung zur geplanten Richtplanänderung im Gebiet «Höll» in Kallern und Boswil, hat der BVA eine klare Meinung. Die Gewinnung von Fruchtfolgeflächen und eine rationelle Produktion sollen nach der Auffüllung im Vordergrund stehen. Verordnete ökologische Ausgleichsflächen sind unnötig, schliesslich geht kein Land verloren.

Tiefenlager: Direktbetroffene einbeziehen

8.03.2018
In der Vernehmlassung zur Etappe 2 des Sachplans geologische Tiefenlager fordert der BVA, dass die direktbetroffenen Bauernfamilien ernst genommen werden und mögliche Oberflächenanlagen so erstellt werden, dass möglichst wenig Kulturland verloren geht. Grundsätzlich soll das Tiefenlager aber am sichersten Ort erstellt werden.

Bienenprojekt: Jetzt anmelden!

21.02.2018
Seit dem 15. Februar und noch bis 15. März findet die landwirtschaftliche Betriebsstrukturdatenerhebung statt. Dies ist gleichzeitig das Anmeldefenster für das Bienenprojekt. Die Einzelmassnahmen müssen dabei neu angemeldet und die Flächen festgelegt werden. Bei zwei Einzelmassnahmen wurden die Beiträge gekürzt.