Aus Politik und Wirtschaft

BVA lehnt 99 % Initiative ab

1.09.2021
Der Vorstand des BVA ist gegen die 99 % Initiative, über die am 26. September 2021 abgestimmt wird. Gerade bei Hofübergaben könnte auch die Landwirtschaft betroffen sein.

Alois Huber ist neuer Vizepräsident des SBV

20.08.2021
Die Landwirtschaftskammer des Schweizer Bauernverbandes (SBV) hat heute aus einem hochkarätigen Kandidatenfeld Alois Huber als Vizepräsidenten gewählt. Der BVA ist stolz auf seinen ehemaligen Präsidenten und gratuliert ihm herzlich. Mit Huber wurde eine Persönlichkeit gewählt, welche die Bauernfamilien vereinen und Brücken zur Gesellschaft bauen kann.

Neophyten-Bekämpfung: Es geht vorwärts!

18.08.2021
Bei der Bekämpfung von Neobiota - aus landwirtschaftlicher Sicht vor allem der Neophyten - ist es allerhöchste Zeit. Es ist nun dringend nötig, dass die öffentliche Hand das Heft in die Hand nimmt und mit den Geldern des geplanten Verpflichtungskredits eine grosse Effizienz erreicht.

Biodiversität: Bemühungen der Bauernfamilien unterstützen

5.08.2021
Die Beiträge für Vernetzungs- und Landschaftsqualitätsmassnahmen und damit der Förderung der Biodiversität sollen für die nächsten Jahre gesichert werden. Der BVA unterstützt den neuen Labiola-Verpflichtungskredit. Die Gelder sollen vor allem für Massnahmen eingesetzt werden.

Rückblick Sommersession 2021

24.06.2021
Auch wenn in der vergangenen Sommersession sehr viele Geschäfte, darunter auch einige, welche die Agrarwirtschaft betreffen, behandelt und verabschiedet wurden, prägte einmal mehr das Covid 19 den Ratsbetrieb.

Photovoltaik: Jetzt bestehende KEV-Anlagen erweitern

24.06.2021
Bisher gab es für Betreiber von Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen), die eine kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) erhalten, keine Förderbeiträge für Erweiterungen. Seit diesem Jahr ist das nun anders. Unsere Partner beraten Sie gerne.

Mit Fleiss zum Erfolg - Danke für Ihr Engagement!

14.06.2021
BVA Präsident Christoph Hagenbuch äussert sich zum Ausgang der beiden Agrarinitiativen. Selbstverständlich nahm er den Ausgang der Abstimmung mit Genugtuung zur Kenntnis. Im folgenden Artikel hat er das Wort.

BVA ist erfreut über das Resultat der beiden Initiativen

14.06.2021
Nicht nur schweizweit, auch im Aargau wurden die beiden extremen Agrarinitiativen deutlich abgelehnt. Mit über 60 Prozent Nein-Stimmen wurde ein Resultat erreicht, das wohl in dieser Deutlichkeit niemand erwartet hat.

Der Einsatz hat sich gelohnt!

14.06.2021
Mit Freude und Erleichterung nahmen die an vorderster Front Beteiligten des Abstimmungskampfes gegen die beiden Agrarinitiativen das Resultat zur Kenntnis: Beide Initiativen sind deutlich abgelehnt worden. Dazu verfasste der BVA nachstehende Pressemitteilung, welche an alle Aargauer und bäuerlichen Medien verschickt wurde.

Regierungsrat bestätigt schädliche Folgen der Agrarinitiativen

28.05.2021
In seiner Beantwortung der Interpellationen zu den extremen Agrarinitiativen weist der Regierungsrat auf die schädlichen Folgen für die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft hin. 25 % weniger Regionalprodukte und einen negativen Effekt für die Umwelt würden erwartet, bestätigt die Kantonsregierung. Zielführender ist das neue Pestizidgesetz.