Aus Politik und Wirtschaft

Aus Politik und Wirtschaft

Bäuerliche Grossräte tauschen sich aus

17.12.2018
11 bäuerliche Grossräte und drei bäuerliche Grossrätinnen trafen sich an der letzten Sitzung des Grossen Rates über den Mittag zu einem Austausch. Dabei wurden bevorstehende Geschäfte mit Bezug zur Landwirtschaft besprochen, so etwa Richtplananpassungen oder die Litteringbusse.

Littering: BVA setzt weiter auf Busse von 300 Franken

12.12.2018
Der Grosse Rat hat an seiner letzten Sitzung in erster Lesung eine kantonale Litteringbusse mit 87:41 Stimmen deutlich gutgeheissen. Der BVA hat im Vorfeld aktiv lobbyiert und ist nun erfreut, dass der Zuspruch für eine einheitliche Busse von 300 Franken gross ist.

Blickpunkt Bundeshaus von NR Hansjörg Knecht

12.12.2018
In meinem 2014 eingereichten Postulat „Agrarpolitik 2018-2021. Massnahmenplan zum Abbau der überbordenden Bürokratie und zur Personalreduktion in der Verwaltung“ (14.3514) verlangte ich vom Bundesrat die Prüfung von Massnahmen, um durch Vereinfachung der Auflagen den Kontrollaufwand in der Landwirtschaftspolitik zu verringern und dadurch den Personalaufwand zu senken.

Herz, Haus und Hof öffnen

12.12.2018
Haben Sie schon mal daran gedacht, Personen mit einem Handicap in Ihrer Familie aufzunehmen? Immer wieder werden starke Familien gesucht, die Personen mit einer Behinderung oder mit Problemen psychischer Art aufnehmen. Dieser Bericht soll aufzeigen, welche Eigenschaften vorhanden sein müssen und wo man sich melden kann.

Agrarpolitikabend am 10. Januar zur AP 2022+

11.12.2018
Unter dem Titel „AP 2022+, wieder alles anders?“ laden die Liebegg, der BVA und die Aargauer Meisterlandwirte zum Traditionsanlass „Agrarpolitik an der Liebegg“ ein. BLW-Direktor Bernhard Lehmann erläutert, ob und wie die Agrarpolitik auf den Kopf gestellt werden soll und BVA-Präsident Alois Huber wird den ersten Entwurf der bäuerlichen Stellungnahme präsentieren.

Bachöffnungen: 70 ha weniger Ackerland

11.12.2018
Ende August reichten BVA-Vertreter einen Vorstoss ein, da gemäss ihrer Ansicht allzu oft Bäche ausgedolt werden und dabei Kulturland zerschnitten wird. Der Regierungsrat gibt in seiner Antwort zu, dass in den nächsten 17 Jahren rund 70 ha Ackerland verloren gehen. Der BVA will dieses Problem auf nationaler Ebene angehen.

Ammoniakemissionen schränken Bauen weiter ein

30.11.2018
Tierhalter mit neuen Tierhaltungsanlagen in der Nähe des Waldes müssen neu nachweisen, dass die Ammoniakemissionen den Wald nicht beeinträchtigen. Dies gilt auch für Naturschutzgebiete. Diese Berechnungen müssen bei gewissen Baugesuchen miteingereicht werden. Der BVA hilft bei den Berechnungen und wird sich für eine massvolle Umsetzung stark machen.

Hornförderung nicht in Verfassung schreiben

29.10.2018
Der Vorstand des Bauernverband Aargau (BVA) lehnt die Hornkuh-Initiative ab. Die Hornförderung ist nicht verfassungswürdig und die Gesundheit der Tierhalter ist dem BVA wichtig. Die Konsumenten könnten zudem heute schon mit ihrem Verhalten Kühe mit Hörnern fördern.

BVA sagt „Ja für euse Wald“

16.10.2018
Der Vorstand des BVA sagt Ja zur Initiative „Ja für euse Wald“, über die am 25. November 2018 abgestimmt wird. Mit den Holzerlösen können die zunehmenden Aufwendungen der gemeinwirtschaftlichen Leistungen nicht gedeckt werden. Die Landwirtschaft kennt diese Herausforderung schon länger.

Humusauftrag soll bewilligungsfrei möglich sein

5.10.2018
Eine überparteilich eingereichte Motion im Grossen Rat will den Humusauftrag bis 25 cm Höhe bewilligungsfrei ermöglichen. Bislang konnte aufgrund langwieriger Bewilligungsverfahren eine sinnvolle Nutzung des Oberbodens zum Verhängnis werden.