Aus Politik und Wirtschaft

BVA-Vorstand besuchte Grangeneuve

25.01.2023
Der Vorstand des BVA wählte für die diesjährige zweitägige Strategiesitzung den Kanton Freiburg aus. Auf dem Programm stand auch die Besichtigung des neuen Milchviehstalls des landwirtschaftlichen Kompetenzzentrums in Grangeneuve.

Gewässerinitiative gab zu reden

13.01.2023
Am traditionellen Agrarpolitikabend am 12. Januar 2023 war die Biodiversität das grosse Thema. Die Umweltverbände wollen im Aargau zahlreiche neue Feuchtgebiete schaffen. BVA-Präsident Christoph Hagenbuch wehrte sich vehement dagegen, dass dies auf Kosten von Fruchtfolgeflächen geschieht.

Rückblick Wintersession 2022

10.01.2023
Die Bundesratswahlen, welche mit einer kleineren bis grösseren Überraschung endete, Vorstösse zur Agrarpolitik, die nicht alle zu Gunsten der Landwirtschaft gefällt wurden und sehr viele und umfangreiche Geschäfte, prägten die Wintersession 2022.

Agrarpolitikabend zur Gewässerinitiative

22.12.2022
Für die Landwirtschaft ist Biodiversität bis zu einem gewissen Ausmass eine Selbstverständlichkeit. Die Umweltverbände wollen nun im Aargau mit ihrer Gewässerinitiative 1'000 ha neue Feuchtgebiete schaffen. Darüber, ob das nötig ist, wird am Agrarpolitikabend vom 12. Januar diskutiert.

Kanton muss 1'000 ha neue Feuchtgebiete prüfen

10.11.2022
Vergangenen Dienstag wurde die Motion der FDP-Fraktion bezüglich der Schaffung von 1'000 ha neuen Feuchtgebieten im Grossen Rat intensiv diskutiert. Der Vorstoss wurde abgeschwächt zur Prüfung als Postulat an die Regierung überwiesen. Dies vor allem im Hinblick auf die Gewässerinitiative.

Sessionsrückblick von Hansjörg Knecht

26.10.2022
Ständerat Hansjörg Knecht berichtet über die Geschäfte der Herbstsession. Die beiden für die Landwirtschaft wichtigen Vorstösse wurden von der kleinen Kammer angenommen. Die geplante Reduktion des Basisbeitrags für die Versorgungssicherheit überdenkt die Verwaltung und der Bundesrat nochmals.

Rückblick Herbstsession 2022

13.10.2022
Während der Herbstsession behandelte das Parlament zahlreiche Geschäfte. Beim Gegenvorschlag der Biodiversitätsinitiative sprachen über 50 Personen am Mikrofon, der Hörnerfranken wurde erneut diskutiert und über zwei wichtige Geschäfte, die die Landwirtschaft betreffen, berät der Nationalrat voraussichtlich während der nächsten Session.

Waldsaum soll beweidet werden können

28.09.2022
Im Rahmen der Vernehmlassung zum kantonalen Waldgesetz fordert der BVA, dass der Waldsaum beweidet werden kann. Dies ist eine sinnvolle Alternative zur maschinellen Waldrandpflege. Der BVA kann sich zudem als Waldrandaufwertung auch eine Waldweide vorstellen.

Klare Mehrheit erachtet Massentierhaltungsinitiative als unnötig

26.09.2022
Die Schweizer Stimmbevölkerung lehnt die Massentierhaltungsinitiative mit 63 Prozent klar ab. Sie sagt damit Nein zu einer staatlich verordneten Tierhaltung gemäss Bio-Standard. Die Schweizer Landwirtschaft ist froh über diesen Entscheid. Denn: Das Angebot ist bereits da! Wenn alle Ja-Stimmenden dieses in Zukunft nutzen, dann können sich Bio-Lebensmittel und andere besonders tierfreundliche Labels über eine markante Steigerung des Absatzes bei tierischen Produkten freuen und zahlreiche Bauernbetriebe ihre Tierhaltung umstellen.

Schlussspurt!

13.09.2022
Der 25. September naht und wir kommen zum Schlussspurt! Die Ausgangslage ist nicht schlecht, aber noch sehr labil. Deshalb bleiben wir alle gefordert bis zum letzten Tag unser Bestes zu geben. Wir wollen die Abstimmung gewinnen! Mobilisieren Sie Ihr Umfeld für ein Nein zur MTI!