Wahlen 2020

Die Landwirtschaft steht vor grossen Herausforderungen und hat viele gesellschaftliche Erwartungen zu erfüllen, die oft widersprüchlich sind. Das hat in letzter Zeit unsere Bauernfamilien verunsichert, da landwirtschaftliche Themen auch in den Medien kontrovers diskutiert werden. Immer mehr ist die Landwirtschaft auch im Kanton ein Thema.

Grossratswahlen
Damit fachkundige Inputs in die Parteien, den Grossen Rat und auch in den Regierungsrat einfliessen ist es wichtig, dass es bäuerliche Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus allen Parteien gibt, die direkt Einfluss nehmen können. Diese sind aufgrund ihres bäuerlichen Hintergrundes glaubwürdig und deshalb auch wirksam und können die komplexen Zusammenhänge innerhalb der Landwirtschaft erklären.

Der Vorstand des BVA empfiehlt insgesamt 35 Kandidierende: 26 Männer und neun Frauen aus fünf verschiedenen Parteien in zehn Bezirken. 15 Bisherige – 11 Männer und vier Frauen –  treten wieder an. Der Vorstand will den Abgang von Grossrätin Milly Stöckli kompensieren und nebst der Verteidigung der 15 bisherigen Sitze noch einen dazugewinnen, um die nächste Legislatur wiederum mit 16 Vertreterinnen und Vertretern in Angriff zu nehmen.

  • Finden Sie die bäuerlichen Kandidatinnen und Kandidaten Ihres Bezirkes in der nebenstehenden Auflistung.

Regierungsratswahlen
Gleichzeitig mit den Grossratswahlen finden auch die Regierungsratswahlen statt. Der BVA hat den vier bisherigen Kandidaten sowie Dieter Egli, SP und Christiane Guyer, Grüne, die Möglichkeit geboten, sich in einer Broschüre vorzustellen und ihr Statement zur Aargauer Landwirtschaft abzugeben. Zudem unterstützt der Vorstand Landwirtschaftsdirektor Markus Dieth und empfiehlt ihn zur Wiederwahl.

  • Die Portraits der sechs Kandidierenden finden Sie nebenstehend unter «Regierungsratswahlen 2020».